×

Im Wallis isst man besser, als der «Gault Millau» suggeriert

August
21

Eine der besten Adressen im Wallis: «Le Mont Blanc».(Bild: PD)

An Sternerestaurants und anderen guten Adressen mangelt es im Wallis nicht. «Le Mont Blanc» und «The Omnia» gelten als zwei der führenden Gourmetlokale des Kantons, während es im «Cervo Puro» um unkomplizierte Küche geht. Ein kulinarischer Vergleich.

Hinkommen muss der Gast ins «Le Crans», das hoch über Crans-Montana gelegene Luxushotel mit seinem besternten Restaurant. Einmal da, will er allerdings kaum noch weg, denn der Ausblick ist sensationell, nicht zuletzt vom Restaurant «Le Mont Blanc» aus. Für die Karte der 48 (!) offenen Weine, die mittels eines modernen Konservierungssystems in guter Verfassung gehalten werden, gelten ähnliche Superlative. Leider war an diesem Abend die portugiesische Sommelière nicht da, aber das restliche Team agierte sehr höflich und aufmerksam.

Auch die Küche zeigte sich in Hochform. Rindfleischtatar mit Eigelb, Soja, Koriandervinaigrette und Foie gras? Eine süffige Vorspeise! Die Perlhuhnbrust mit Mandeln, Kurkuma, einer Kartoffelmousse und Olivenöl: schon fast zwei Sterne wert! Auch der Brie de Meaux mit Sommertrüffeln überzeugte, und das Signature Dessert namens Mont Blanc begeisterte mit Meringue, Bergamotte, Erdbeeren und Basilikum, kurzum mit einer grossartigen Balance zwischen Frische und Süsse. Nur was sollte die Zuckerwatte zum Schluss bedeuten? Und warum schlich irgendwann ein Fotograf durchs Restaurant, um an Zweiertischen Erinnerungsfotos zu machen?